logo PG Fährbrück

Der Klatschmohn blüht in diesem Jahr besonders üppig und dunkelrot.

Im Marienwallfahrtsort Fährbrück finden nach dem Corona-Shutdown wieder öffentliche marianische Gottesdienste statt. 

Pastoroalassistentin Lucia Böhnel informiert über die Absage des ersten Elternabends zur neuen Firmkathechese. Hier ist ihr Schreiben an die Firmlinge und deren Eltern:

In diesem Jahr gab es wegen der Corona-Krise keine öffentlichen Gottesdienste an den Ostertagen. Auch in Fährbrück nicht.

36 Kinder und Erwachsene sind dem Aufruf des Pfarrgemeinderats nachgekommen und rappelten dieses Jahr von zu Hause aus – oder neudeutsch: im Homeoffice.

Da in den diesjährigen Kar- und Ostertagen coronabedingt keine großen Gottesdienste gefeiert dürfen, stellt das Referat Kirchenmusik in der Diözese Würzburg einfache Hausgottesdienste auf seiner Website zum freien Download zur Verfügung.

"Siehe dein König kommt zu dir", so lautet die Überschrift eines Gedichts, das der Pfarrgemeinderat Gramschatz in einem Brief für alle über 80-Jährige abdruckte.

Die Ehe- und Familienseelsorge im Bistum Würzburg hat für die Kar- und Ostertage Anleitungen für kleine Feiern in der Familie erstellt.

Weil wegen der Corona-Pandemie die Kar- und Ostergottesdienste in der gesamten Diözese Würzburg derzeit nicht stattfinden, wurden in Hausen Lösungen für die Palmzweige und Osterkerzenaktion gefunden.

Die beiden Pfarreiengemeinschaft "Fährbrück" und "Volk Gottes an Pleichach und Main" laden herzlich ein zum Mitmachen der Gemeinschaftsaktion HOFFNUNGSLICHT.

Das Pfarrbüro in Fährbrück gibt heute, am 13. März 2020, einen Erlass des Generalvikar Thomas Keßler für die Diözese Würzburg weiter.
Wir bitten um Beachtung!

Gemeinsamer Gottesdienst in der Pfarreiengemeinschaft Fährbrück

­